Unser Oberberg ist bunt

 

EWW

 

Bürgerbus Waldbröl

 

Fahrplan OVAG - VRS

 

Wiehltalbahn

 

Marktkalender

 

Willkommen bei der SPD in Waldbröl

Hier informieren wir Sie gerne über Aktivitäten unseres Ortsvereins und der SPD-Fraktion im Rat und in den Ausschüssen der Stadt Waldbröl.

Möchten Sie regelmässig informiert werden? Bitte schreiben Sie an info@spd-waldbroel.de, wir setzen uns gerne mit Ihnen in Verbindung.

Ihre SPD Waldbröl

 
 

UnterbezirkMitgliedervotum - Macht mit!

Thorsten Konzelmann

Unser Vorsitzender, Thorsten Konzelmann, hat in einem Schreiben an alle Mitglieder der SPD im Oberbergischen Kreis einen eindringlichen Appell formuliert: „mit dem Versand der Abstimmungsunterlagen hat nun das verbindliche Mitgliedervotum der SPD zu der Frage, ob unsere Partei erneut in eine Koalition mit CDU und CSU eintreten soll, begonnen.“

Er geht darauf ein, mit welchen Schwierigkeiten die jetzt nötige Entscheidung verbunden war und weiter ist. Leidenschaftliche Beiträge auf dem Bundesparteitag im Dezember, dann auf einem Sonderparteitag in Bonn führten auch in der Öffentlichkeit zu emotionalen Diskussionen.

Veröffentlicht von SPD Oberbergischer Kreis am 23.02.2018

 

UnterbezirkMit frischem Schwung aus der Klausurtagung - Die Oberbergische SPD koordiniert Ihre Arbeit für 2018

Der Kreisvorstand und die Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzenden der Oberbergischen SPD trafen sich zur Jahresklausurtagung im sauerländischen Lennestadt-Burbecke.

Zuerst wurde anhand eines vom Vorsitzenden der Kreistagsfraktion, Ralf Wurth, erstellten Zahlenwerkes auf die Entwicklung der Wahlergebnisse im Kreis seit 1987 zurückgeblickt und die Ergebnisse bis auf die Stimmbezirksebene analysiert. Dabei spielte das Superwahljahr 2017 natürlich eine besondere Rolle.

Veröffentlicht von SPD Oberbergischer Kreis am 22.02.2018

 

UnterbezirkDiskussion zur möglichen Großen Koalition

Am Montag, den 19. Februar 2018 treffen sich auf Einladung des Kreisvorstandes die Mitglieder der SPD Oberberg, um im Vorfeld des Mitgliederentscheides über den vorgeschlagenen Koalitionsvertrag zu diskutieren.

Veröffentlicht von SPD Oberbergischer Kreis am 13.02.2018

 

OrtsvereinSPD trauert um Hans-Georg Janneck

Hans-Georg Janneck 1987

Die SPD-Waldbröl nimmt mit großer Anteilnahme Abschied von unserem ehemaligen Stadtdirektor

Hans-Georg Janneck.

Er ist im Alter von 72 Jahren nach langer Krankheit in seiner Heimat in Bad Sobernheim verstorben.

Als engagiertes SPD-Mitglied hat er sich wie kein anderer Verwaltungschef stets um die Belange der Bürgerinnen und Bürger verwendet. Er war beseelt von seiner Aufgabe, sich für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt einzusetzen. Deshalb auch war sein Arbeitstag länger als der jedes anderen. Manchmal konnte man ihn noch um 20 Uhr im Rathaus antreffen.

Waldbröl hat ihm sehr Vieles zu verdanken. In den wenigen Jahren seiner Amtszeit, die nur von 1985 bis 1991 dauerte, setzte er zahlreiche unserer Ideen um. Mit seiner hohen fachlichen Kompetenz wusste er immer an die für seine Vorhaben notwendigen Fördertöpfe zu kommen. Seinem ehemaligen Stadtdirektor Hans-Georg Janneck verdankt Waldbröl unter anderem:

  • Die Mithilfe zur Gründung und den Aufbau der Gesamtschule
  • Den Erweiterungsbau an der Realschule
  • Den Erweiterungsbau am Gymnasium
  • Die Nutscheidhalle
  • Die Verkehrsberuhigung, Neugestaltung und Pflasterung des Ortskerns.

Unser Mitgefühl ist bei seiner Familie und seinen Freunden. Wir wünschen den Hinterbliebenen viel Kraft in der nächsten Zeit. Die SPD-Waldbröl wird Hans-Georg Janneck ein großes Andenken bewahren. Wir verneigen uns vor einem großen Waldbröler Sozialdemokraten.

 

Jürgen Hennlein, SPD-Ortsvereinsvorsitzender

Bernd Kronenberg, SPD-Fraktionsvorsitzender

Veröffentlicht am 26.01.2018

 

RatsfraktionWeitere Anträge der SPD in der Ratssitzung vom 31.8.2018

Bernd Kronenberg, Fraktionsvorsitzender

„Der Rat der Stadt Waldbröl beschließt, die Grundsteuer A von 320 auf 400%-Punkte anzuheben.“

Begründung:

Die Hebesätze der Grundsteuer B und der Gewerbsteuer bewegen sich seit geraumer Zeit in Spitzenpositionen im Vergleich zu anderen Kommunen. Die Grundsteuer A liegt im Vergleich mit anderen Kommunen eher im unteren Bereich. Daher ist es in Anbetracht der Finanzsituation der Stadt und der von der Kommunalaufsicht gemachten Auflagen erforderlich, die Grundsteuer A anzuheben.

 

„Der Rat der Stadt Waldbröl beschließt, auf die Sanierung des Gebäudes am Höhenweg zu verzichten. Die frei werdenden Mittel aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz werden anderweitig zur energetischen Sanierung städtischer Gebäude verwandt.“

Begründung:

Das Gebäude ist eine „Altlast“, die nicht mehr saniert, sondern abgerissen werden sollte. Eine Sanierung würde erhebliche Kosten in ein zusätzlich zu unterhaltenes Gebäude bedeuten, das auf Dauer zu zusätzlichen Belastungen des städtischen Haushaltes führen würde. Das Bürgerdorf am Alsberg wurde insbesondere entwickelt, um die Dienststellen der Stadt in einem Areal unterzubringen, die Kosten zu reduzieren und die Verwaltungsabläufe zu optimieren. Es ist diesbezüglich kontraproduktiv, nun schon wieder ein weiteres Gebäude zu erhalten und Finanzmittel auf Dauer zu binden.

Veröffentlicht am 14.01.2018

 

RSS-Nachrichtenticker